Ya gan bi haeng (Night Flight)

Aus Wiki des SchwuR Uni Bielefeld
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ya gan bi haeng (Night Flight), Südkorea 2014, 144 Min., Regie: LeeSong Hee-il, mit Lee Jae-joon, Kwak Si-yang

Nach einem heimlichen Treffen mit einem Lover in der verlassenen, vom Abriss bedrohten Schwulenbar „Night Flight“ streift Yong-ju durch das nächtliche Seoul und trifft auf seinen ehemals besten Freund Gi-woong. Sie besuchen die gleiche Klasse, gehen aber seit Jahren getrennte Wege. Gi-woong wird in eine Schlägerei verwickelt, entreißt Yong-ju dessen Fahrrad, um zu fliehen, und gibt es nicht mehr zurück. Yong-ju droht ihm, aber Gi-woong bleibt ungerührt – die brutalen Mobbing-Angriffe seiner Clique auf den eigenbrötlerischen Mitschüler Gi-taek sind berüchtigt. Mit seiner beharrlichen Suche nach ihrer alten Nähe riskiert Yong-ju, ebenfalls ins Visier des terrorisierenden Clans zu geraten, doch er gibt nicht auf. Geschickt verwickelt er Gi-woong in ein Machtspiel mit gegenseitigen Demütigungen und aufwühlenden Erinnerungen und tritt ein gefährliches Gefühls-Duell los. In anonymen, brach liegenden Stadtlandschaften nähert sich der Regisseur des letztjährigen Panorama-Beitrags White Night den Empfindungsverwirrungen zwischen zwei Schülern. Und erschließt dabei das Bild einer am Leistungszwang kollabierenden Gesellschaft, in der Minderheiten, Freundschaft und Leidenschaft keinen Platz haben.

Quelle: Berlinale