Khejdi

Aus Wiki des SchwuR Uni Bielefeld
Wechseln zu: Navigation, Suche

Khejdi, Indien 2018, 92 Min., Regie: Rohit Dwivedi, mit Ashish Sharma, Yashraj Jadhav


Poster-Khejdi.jpg

Rajasthan im Nordwesten Indiens, sondern auch ein guter und angesehener. Dennoch muss er hinnehmen, dass seine Frau bei der Geburt seines ersten Kindes verstirbt. Um das Kind zu schützen, baut der Vater die Mauern des Hauses höher. Und so wächst Khejdi verborgen vor den Augen der Welt heran und lernt die ayurvedische Kräuterheilkunde. Mit der Zeit beginnt das aufgeweckte Kind in Frage zu stellen, warum es nicht hinaus in die Welt darf. Doch Baidji besteht darauf, dass Khejdi sich dort draußen eine gefährliche Krankheit einfangen wird. Allerdings kann der Vater seinem Kind nicht ewig das Leben verweigern. Wie das Schicksal es so will, findet Baidji den womöglich idealen Ehepartner für Khejdi (Ashish Sharma).

KHEJDI, dessen Titel sich auf den Kherji-Baum in Rajasthans Wüsten bezieht, ist ein zutiefst cinematischer, intensiver und menschlicher Film. Als Eröffnungsfilm steht er aus gutem Grund im Fokus des Festivals. Allerdings sind die Darstellungen von Gewalt nicht für Feinfühlige geeignet. Die märchenhafte Erzählung belohnt jedoch mit einem spirituellen und überwältigenden Plädoyer. Zur Weltpremiere beim Kashish, Mumbais queerem Filmfestival, wurde KHEJDI mit stehendem Applaus aufgenommen. Mit faszinierender Einfachheit und Pointiertheit setzen Indiens TV-Shootingstar Ashish Sharma ("Prithvi Vallabh", "Rang Rasiya", "Jhalak Dikhhla Jaa") und seine Frau Archana T. Sharma als Produzenten und Autoren die Kurzgeschichte "Sanjha" von Kiran Singh um. Debütregisseur Rohit Dwivedi und der mit einem Asian Television Award ausgezeichnete Kameramann Veerdhawal Puranik erschaffen malerische Bilder, die die Zuschauer in Khejdis ganz eigene Welt und Perspektive transportieren. KHEJDI ist harte und doch zarteste Kinomagie.

Ashish Sharma hat mit seiner Rolle in KHEJDI viele Kritiker überrascht, nachdem er just zuvor in der Serie "Siya Ke Ram" die Gottheit Ram verkörpert hat, wofür er mit einem Star Parivaar Award als beliebtester Sohn ausgezeichnet wurde. Außerdem spielte er eine der beiden Hauptrollen in der beliebten Serie "Rang Rasiya" (184 Folgen), für die er 2014 mit einem Indian Television Academy Award ausgezeichnet wurde. Im selben Jahr gewann er die 7. Staffel der Tanz-Reality-Show "Jhalak Dikhhla Jaa". 2018 macht er zudem mit der titelgebenden Hauptrolle eines Königs in der aufwändig produzierten Sony-TV-Serie "Prithvi Vallabh: Itihaas Bhi, Rahasya Bhi" von sich reden. Er hat 112k Follower auf Instagram. Seine Frau Archana Taide Sharma, die KHEJDI schrieb und produzierte, ist ebenfalls Schauspielerin.

Festivalaufführung: Weltpremiere beim Kashish - Mumbai Queer Film Festival, Indien, Mai 2018 Homochrom 2018

Quelle: homochrom