Un bacio

Aus WikiSchwuR
Version vom 19. April 2017, 12:51 Uhr von Harald Tiemann (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „'''Un bacio (Ein Kuss), I 2016, 108 Min., Regie: Ivan Cotroneo''' Lorenzo, Blu und Antonio besuchen dieselbe Schule im Norden Italiens. Die drei 16-Jährigen…“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Un bacio (Ein Kuss), I 2016, 108 Min., Regie: Ivan Cotroneo

Lorenzo, Blu und Antonio besuchen dieselbe Schule im Norden Italiens. Die drei 16-Jährigen gelten als Außenseiter. Lorenzo ist neu auf dem Gymnasium und macht mit seiner extrovertierten Art aus seinem Schwulsein keinen Hehl. Der Homophobie der anderen entkommt zuweilen in seinen Fantasieträumen, in denen er ein umjubelter Star ist. Dann sind da noch die als Schulschlampe verschriene Blu und der gutgebaute Antonio. Er ist zwar ein super Basketballer, außerhalb der Turnhalle aber hält man ihn für leicht unterbelichtet. Die drei werden schnell zu besten Freunden und verbringen viel Zeit miteinander. Als sich Lorenzo daran macht, den schüchternen Antonio zu verführen, gerät für diesen eine Welt ins Wanken.

Regisseur Ivan Cotroneo war bereits Autor der großartigen Komödie Männer al dente. Mit unvergesslichen Bildern und einem fetten Soundtrack von MIKA, zündet er mit Un bacio ein emotionales Feuerwerk, das es schafft, auch die dunkelsten Momente der jugendlichen Helden hell zu erleuchten.

Quelle: 32. Schwule Filmwoche Freiburg