Test

Aus WikiSchwuR
Wechseln zu: Navigation, Suche

Test, USA 2013, 89 Min., Regie: Chris Mason Johnson. mit Scott Marlowe, Matthew Risch

Das Jahr: 1985. Der Schauplatz: das Schwulenmekka San Francisco. Der introvertierte Frankie ist die Zweitbesetzung bei einer angesagten Modern-Dance-Kompanie. Todd, ein bereits etablierter Tänzer der Gruppe, geht mit seiner Homosexualität recht offensiv um. Als einer der Tänzer erkrankt, muss Frankie für ihn einspringen, und Todd hilft ihm bei der Vorbereitung. Ist es die “Schwulenseuche“, als die Aids bereits diffamiert wird? Unwissenheit, Verdrängung, Panik, Ängste, Vorurteile und offene Homophobie wuchern wild. Rock Hudson stirbt an den Folgen der Krankheit; über eine Quarantäne für Infizierte wird diskutiert. Die Freundschaft der beiden ungleichen Männer vertieft sich unter den besonderen Umständen, wobei sie beruflich und privat einigen Prüfungen ausgesetzt sind, durch die sie reifen und Solidarität lernen. Erleichterung bringt die Musik der Zeit, von Jimmy Somerville und Klaus Nomi über Laurie Anderson bis Sylvester. Chris Mason Johnsons atmosphärisch dichter Film ruft die ersten großen Filme jener Zeit in Erinnerung, die die Herausforderungen an die Community schilderten: Buddies (1985) und Parting Glances (1986).

Quelle: Berlinale