Teenage Kicks: Unterschied zwischen den Versionen

Aus WikiSchwuR
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
Zeile 1: Zeile 1:
'''Teenage Kicks, AUS 2016, 98 Min., Regie: Craig Boreham'''
+
'''Teenage Kicks, AUS 2016, 98 Min., Regie: Craig Boreham, mit Miles Szanto, Daniel Webber, Anni Finsterer, Charlotte Best, Shari Sebbens u.a'''
  
 
Der 17jährige Mik plant mit seinem besten Freund Dan, in den er heimlich verliebt ist, von zuhause abzuhauen. Doch dann passiert eine Katastrophe: Sein von ihm bewunderter großer Bruder Tomi stirbt bei einem Verkehrsunfall und Mik gibt sich die Schuld daran. Reflexhaft versucht er die Lücken zu füllen, die Tomis Tod bei seinen Eltern und seiner hochschwangeren Freundin hinterlassen hat. Dabei driftet Mik aber immer tiefer in eine Identitätskrise ab. Als Dan beginnt, ein Mädchen zu daten, wird Miks Verhalten immer destruktiver. Hin- und hergerissen zwischen seinen Gefühlen für Dan, lange verdrängten Familiengeheimnissen und Pflichtgefühlen  gegenüber den Hinterbliebenen muss Mik herausfinden, wer er wirklich ist.
 
Der 17jährige Mik plant mit seinem besten Freund Dan, in den er heimlich verliebt ist, von zuhause abzuhauen. Doch dann passiert eine Katastrophe: Sein von ihm bewunderter großer Bruder Tomi stirbt bei einem Verkehrsunfall und Mik gibt sich die Schuld daran. Reflexhaft versucht er die Lücken zu füllen, die Tomis Tod bei seinen Eltern und seiner hochschwangeren Freundin hinterlassen hat. Dabei driftet Mik aber immer tiefer in eine Identitätskrise ab. Als Dan beginnt, ein Mädchen zu daten, wird Miks Verhalten immer destruktiver. Hin- und hergerissen zwischen seinen Gefühlen für Dan, lange verdrängten Familiengeheimnissen und Pflichtgefühlen  gegenüber den Hinterbliebenen muss Mik herausfinden, wer er wirklich ist.

Aktuelle Version vom 31. Mai 2017, 17:48 Uhr

Teenage Kicks, AUS 2016, 98 Min., Regie: Craig Boreham, mit Miles Szanto, Daniel Webber, Anni Finsterer, Charlotte Best, Shari Sebbens u.a

Der 17jährige Mik plant mit seinem besten Freund Dan, in den er heimlich verliebt ist, von zuhause abzuhauen. Doch dann passiert eine Katastrophe: Sein von ihm bewunderter großer Bruder Tomi stirbt bei einem Verkehrsunfall und Mik gibt sich die Schuld daran. Reflexhaft versucht er die Lücken zu füllen, die Tomis Tod bei seinen Eltern und seiner hochschwangeren Freundin hinterlassen hat. Dabei driftet Mik aber immer tiefer in eine Identitätskrise ab. Als Dan beginnt, ein Mädchen zu daten, wird Miks Verhalten immer destruktiver. Hin- und hergerissen zwischen seinen Gefühlen für Dan, lange verdrängten Familiengeheimnissen und Pflichtgefühlen gegenüber den Hinterbliebenen muss Mik herausfinden, wer er wirklich ist.

Teenage Kicks ist der erste Langfilm des australischen Schriftstellers und Regisseurs Craig Boreham, der das gleiche Thema bereits 2009 in seinem vielfach preisgekrönten 20-Minuten-Film Drowning aufgegriffen hat. Craig interessiert die “in between”-Phase zwischen Jugend und Erwachsenwerden. Er lässt uns mit erotischen Bildern teilhaben an Miks ersten sexuellen Erfahrungen und an der schwierigen Suche nach seiner sexuellen Identität.

„Einer der besten queeren Coming-of-Age-Filme der letzten Jahre!“ (The Guardian)


Quelle: 32. Schwule Filmwoche Freiburg

Verleih: Salzgeber & Co. Medien GmbH, www.salzgeber.de