Peaches does Herself

Aus WikiSchwuR
Wechseln zu: Navigation, Suche

Peaches does Herself

Berlins Lieblings-Kanadierin, Elektro-Rockerin Peaches, bringt ihr eigenes Bühnenstück, aufgeführt im HAU (Hebbel am Ufer), auf die Leinwand und beendet das Pornfilmfestival als Abschlussfilm mit jeder Menge Sex und Rock ’n’ Roll.

Dieses „Anti-Jukebox- Musical“ voller Peaches-Hits erzählt die Geschichte einer jungen Frau, die, inspiriert von einer 65-jährigen Stripperin, beginnt unverblümt sexuelle Musik zu machen. Nach großem Erfolg richtet sie sich auch nach den Wünschen ihrer Fans und entspricht deren Erwartungen, indem sie selbst transsexuell wird. Sie verliebt sich in eine „she-male“ und beginnt eine aufregende Reise, begleitet von viel Herzschmerz, zur sexuellen Selbstfindung.

Wahrlich queer und sexy, rhythmisch und zum Mittanzen beendet das Festival so seine achte Ausgabe.


von: Peaches

Deutschland 2012, 80 min

OV: Englisch


Quelle: Pornfilmfestival Berlin