Out of Iraq

Aus WikiSchwuR
Wechseln zu: Navigation, Suche

Out of Iraq, USA 2016, 81 Min., Regie: Eva Orner & Chris McKim

Auf dem Höhepunkt des Irak-Krieges finden zwei junge Soldaten die Liebe. Diese spannende Dokumentation erzählt die Geschichte von Nayyef und Btoo, die jahrelang unter höchstem Risiko für ihre Liebe und ihr Zusammensein kämpfen müssen.

Der frühere Kunststudent Nayyef riskiert sein Leben und wird Übersetzer für die US-Armee. Dort trifft er auf den ebenfalls einheimischen Rekruten Btoo. Nach einer schüchternen Annäherung verlieben sie sich und beginnen eine leidenschaftliche, aber versteckte und äußerst gefährliche Beziehung. Beide wissen, dass sie jederzeit gefangen genommen oder getötet werden können. Als Nayyef ein US-Visum als Gegenleistung für seine Übersetzungsdienste erhält, muss er Btoo im Irak zurücklassen in der Hoffnung, ihn später nachholen zu können. Das Land droht an Aufständische zu fallen, Videos von Hinrichtungen schwuler Männer werden verbreitet. In diesem Umfeld ist Btoo außerdem von der Gnade seiner eigenen Familie abhängig, die allmählich wegen seiner vielen Ferngespräche misstrauisch wird. Tagtäglich muss er um sein Leben fürchten und alles riskieren, um Nayyef in die Vereinigten Staaten zu folgen.

Quelle: 32. Schwule Filmwoche Freiburg

Verleih: World Of Wonder, www.worldofwonder.net