Hot boy noi loan - cau chuyen ve thang cuoi, co gai diem va con vit

Aus WikiSchwuR
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hot boy noi loan - cau chuyen ve thang cuoi, co gai diem va con vit (Lost In Paradise), Vietnam 2011, 97 Min., Regie: Vu Ngoc Dang, mit Luong Manh Hai, Ho Vinh Khoa, Linh Son, Phuong Thanh, Hieu Hien

Lost.jpg

Lost2.jpg


Auch Ho-Chi-Minh-Stadt kann sehr kalt sein. Dieser urbane Vielmillionen-Moloch ist der Sehnsuchts- und Hoffnungsort für den ländlichen Verhältnissen entflohenen Khoi. Hier beginnt für den 20-Jährigen die klassische Initiationsreise von Unschuld zu Erfahrung und Reife. Auf der Suche nach einer Bleibe gerät er an den durchtriebenen Dong, der ihn aufnehmen will. In der Wohnung trifft Khoi auf Dongs Boyfriend Lam. Sie rauben den Neuankömmling aus und machen sich aus dem Staub. Dann wird Lam von Dong verlassen und arbeitet wieder als Straßenstricher, während Khoi sich als Lastenträger verdingen muss. Eine Zufallsbegegnung führt zu einer fragilen Liebesbeziehung zwischen Khoi und Lam, der den Diebstahl wiedergutmachen will. Darauf versucht Dong, die zarte Romanze zweier verlorener Seelen zu zerstören … In dieser irdischen, zwischen absurden Aberwitz und Tragik changierenden Vorhölle lebt auf einem alten Boot der geistig behinderte Gottesnarr Cười. Er freundet sich mit einer Prostituierten an, was ihr Zuhälter drakonisch bestraft.

Quelle: Berlinale