Der junge James Dean - Joshua Tree, 1951

Aus WikiSchwuR
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der junge James Dean - Joshua Tree, 1951, USA 2012, 93 Min., Regie: Matthew Mishory, mit James Preston, Dan Glenn, Edward Singletary Jr., Dalilah Rain, Erin Daniels, Robert Gant, Clare Grant

Verleih: pro-fun

Der junge James Dean - Joshua Tree, 1951 ist kein gewöhnliches Porträt einer Legende, die zum Inbegriff ganzer Generationen wurde. Überwältigend, hinreißend, nicht weniger als sensationell. Aus poetischen Fragmenten und traumhaft unwirklichen Skizzen verschmelzen biografische und fiktive Schlüsselelemente eines kurzen, doch beeindruckenden Lebens zu einem prachtvollen Triumph. Zu großen Teilen in hypnotisierendem Schwarz-Weiß und mit erlesenem fotografischen Gespür gedreht, die Neudefinierung eines Mythos, der gleichermaßen Publikum wie Presse begeistert. Ein funkelnder Diamant, der dem wahren Rebell und hypercoolen Icon wahrscheinlich näher kommt, als alle anderen zuvor. Mit Referenzen an Antoine de Saint-Exupéry, Arthur Rimbaud und Kenneth Anger und darüber hinaus ein fesselndes Spiel erotisch geladener Rendezvous.


Quelle: pro-fun


Auszeichnungen / Festivalteilnahmen (Auswahl):

  • 29. Schwule Filmwoche Freiburg 2013
  • 26. Queergestreift Filmfestival Konstanz 2013
  • Jurypreis IMAGE+NATION MONTREAL, Int. Filmfestival
  • Offizielle Auswahl RIO DE JANEIRO, Int. Filmfestival
  • Offizielle Auswahl NEW AMERICAN CINEMA, Seattle Int. Filmfestival
  • Offizielle Auswahl PALM SPRINGS, Int. Filmfestival
  • Offizielle Auswahl FIVE IN FOCUS - 30. OUTFEST, Int. Filmfestival
  • Offizielle Auswahl REYKJAVIK, Int. Filmfestival
  • Offizielle Auswahl 6. IRIS PRIZE - CARDIFF, Großbritannien
James dean.jpg