Daddy

Aus WikiSchwuR
Wechseln zu: Navigation, Suche

Daddy, USA 2015, 89 Min., Regie: Gerald McCullouch, mit Gerald McCullouch, Dan Via, Jaime Cepero, Tamlyn Tomita, Brooke Anne Smith, Scott Henry, Jay Jackson, Leslie Easterbrook, Mackenzie Astin, Tim Trobec


Daddy500.jpg

Colin ist ein heißer DADDY – aber der Nerd Stew, bester Kumpel seit lange vergangenen College-Zeiten, ist es eher nicht. Die beiden Männer mit ihren ersten grauen Haaren sind unzertrennlich, auch wenn der eine ständig angebaggert wird und vor saftigem Selbstbewusstsein nur so strotzt und der andere sein letztes Date im 20. Jahrhundert hatte…

Als jedoch der blutjunge Tee, der neue Praktikant in Colins Büro, eine Affäre mit ihm beginnt und diesen urplötzlich von einer eigenen Familie träumen lässt, läuft alles aus dem Ruder. Der charismatische Tee ist zwar umwerfend charmant, scheint jedoch ein Geheimnis zu verbergen, das Sprengkraft birgt. Als Colin dahinter kommt, läuft er Gefahr, alles was – und jeden, den - er liebt zu verlieren.

Ein packend emotionaler Film über die Bedeutung von wahrer Freundschaft und das Tabu von Mai-Dezember Romanzen...


Pressestimmen:

Emotionaler Film über das Tabu von Altersunterschied-Romanzen. Männer

Irritierend und faszinierend zugleich. Großen Anteil daran haben sowohl die hervorragenden schauspielerischen Leistungen als auch das Drehbuch. Fazit: sehenswert! blu

...überzeugt dank seines exzellent geschriebenen Drehbuchs und erzählt ein mutige Geschichte. Gut! omegabetazeta.de